September 2011

Das Wort

Das Wort ist mächtig – philosophisch, psychologisch und wirtschaftlich. Die Börse, unser wichtigstes Signal im 21. Jahrhundert, reagiert sofort sowohl auf Gerüchte als auf Wahrheiten. Auch die Bibel und der Koran wurden in Worte verfasst, um den Menschen Richtlinien zu geben. Unsere moderne Gesetzgebung, die Menschenrechte, Vereinbarungen über Ländergrenzen hinweg, alles hat mit dem Wort zu tun.

20 Jahre TRILOGOS – wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Linda Roethlisberger als Gründerin des Trilogos Instituts, erfolgreiche Autorin, international anerkanntes Medium, und der Autor Dr. Michael Noah Weiss, Philosoph und Hochschuldozent für Ethik, feiern doppelt am:

21. Sept. 2010
in der Wirtschaft Neumarkt, Neumarkt 5, 8001 Zürich

das 20jährige erfolgreiche Bestehen von Trilogos, von Linda Roethlisberger ins Leben gerufen und die

Buch-Vernissage
Die Entdeckung des PsyQ

Fundament

Fundament - Das Leben kommt immer dazwischen - so heißt der Titel des neuen Buches von Auma Obama. Ein bewegender Bericht über ihre Herkunft, Familie und den Mut, seine Ziele zu verfolgen. Türen öffnen und schließen sich und wer meint, das wird mit dem Alter anders, irrt.

Der Mensch als soziales Wesen steht immer vor neuen Aufgaben unabhängig von der Anzahl der Jahre. Nur die Weisheit, die auf Erkenntnis beruht, relativert unsere Einstellung und lässt uns unterscheiden zwischen egoistischem Handeln und Verantwortung für das Ganze.

Kopf oder Zahl

Mag der Ruf von Wikileaks umstritten sein, im Falle von Tunesien sind die Internetplattformen Facebook und Twitter als Unterstützung zur Dokumentation von politschen Ereignissen schneller, als deren Machthaber es angenehm ist. Früher war eine Nachrichtensperre und Abschottung der eskalierten Situationen eine Selbstverständlichkeit. Heute jedoch lässt sich eine aufgebrachte Jugend, die gewohnt ist, mit der ganzen Welt zu kommunizieren, nicht so ohne weiteres von der Bildfläche verjagen.

Was ist die Wirklichkeit?

Schwierige Fragen, auf die nicht leicht eine Antwort zu finden ist, wenn überhaupt. Wir leben im falschen System, in einem rasenden Turbo-Kapitalismus, wie uns der Brite Tom Hodgkinson in seinen Büchern vermitteln will.

Vielleicht kann die Erkenntnis uns retten, dass die Welt sich nicht in das einmischen kann, was man innerlich fühlt und denkt. Bilder zu produzieren, die gut tun, Situationen und Stimmungen abzurufen, die die Seele lächeln lässt. Also „touch brain „ als Lösung?