Geistiger Helfer - eine weitere Vorübung*

Autodidaktisches Training mit Stufe 1 "Im Kontakt mit der Inneren Stimme"

Liebe Leser/Innen

Heute habe ich eine weitere Vorübung gemacht.

Diese ist sehr wichtig, damit ich weiß wie ich meinen Geisthelfer erkenne. Er wird mir in den noch kommenden Übungen - so viel weiß ich schon davon wie meine eigene innere Sprache funktioniert -  immer  wieder begegnen.

Es ist noch ein wenig „warmlaufen“, denn diese Übung dauert noch nicht sehr lange.

„Mein Geisthelfer sieht zunächst aus wie eine der bekannten Madonnenfiguren. Die Figur har ein weißes langes Kapuzen Gewand an und einem himmelblauen Umhang.

Doch es ist nicht stimmig und ich wundere mich irgendwie, da die Figur das berühmte Jesu-Handzeichen mit den 3 Fingern macht, bei dem der Mittelfinger in den Himmel zeigt. Außen auf dem Gewand, links ist ein flammend rotes Herz montiert, hierauf zeigt die Hand.

Also justiere ich noch einmal meine Konzentration und schaue genauer hin.

Ich sehe, dass die Füße, nein lustigerweise nur ein Fuß, eine braune Sandale trägt, der andere nicht. Jetzt erst bemerke ich auch, dass das Gesicht männlich ist, mit einem braunen Bart.

Jetzt kann ich das Gesamtbild erfassen und sehe, dass es sich um eine Jesu Statue handelt, die jedoch gekleidet ist wie Maria und auch ihre Körperhaltung eingenommen hat.

Mir fällt allerdings (fast etwas enttäuscht) auf, dass das Gesamtbild keine Ausstrahlung hat, komplett leblos ist. Ich hatte irgendwie von meinem Geisthelfer eine sehr große Ausstrahlung erwartet .

Ich bleibe mit meiner Aufmerksamkeit noch bei dem Bild, da ich mir vorgenommen habe zu erfassen, ob das Bild mir noch eine Art Botschaft mitzuteilen hat.

Und da ist wirklich noch etwas das mir mitteilt:  es geht darum das Herz einzusetzen! Und sobald ich das für mich erkannt habe, siehe da bekommt die Figur eine sehr warme und tiefe Ausstrahlung!“

Aha, das ist es also: Wenn ich die täglichen Aktivitäten in meinem Leben über mein Herz durchführe, lebt plötzlich alles. Sonst ist es nicht der Fall. Dazu muss ich mich mit meinem Bewusstsein/Wahrnehmung einfach in mein Herz fühlen. Das will ich mir merken!

Ich habe Euch zu dieser kleinen Übung jetzt etwas detaillierter berichtet, damit Ihr nachvollziehen könnt, wie und in welcher Form ich die Übungen mache.

Ihr könnt selbst bestimmen, wie viel Ihr aus einer Übung für Euch herauszieht und wie tief Ihr geht. Es gibt für  jedes Detail Möglichkeiten damit zu arbeiten, da es Euch etwas sagen kann. Ich selbst hätte beispielsweise auch noch das Männlich/Weiblich-Sein der Statue näher beleuchten können..

Bis demnächst

Ihre / Eure Reinhilde


* Dieser Erfahrungsbericht bezieht sich auf die Leseübung „Im bewussten Kontakt zum geistigen Helfer oder zur geistigen Helferin
sein“, die sich in der 1. Einheit der Lektion 2 in Stufe 1 des autodidaktischen Lehrgangs „Im Kontakt mit der inneren Stimme“ (Linda Vera Roethlisberger) befindet. Führen Sie diese Übung selber durch, kommen Sie vielleicht zu gänzlich anderen Erfahrungen, Erkenntnisse und Interpretationen, als hier beschrieben. Und das ist gut, denn jeder Mensch ist individuell, auch in seiner Entwicklung - frei nach dem Motto „Es gibt soviele Interpretationen der Wahrheit wie Menschen“.

Kommentare

Vielen Dank fürs Teilen. Das ist ja eine wirklich tiefe Einsicht!

Neuen Kommentar schreiben