Trilogos-Seminar am 2. und 3.12.2017 in Berlin

Ein Erfahrungsbericht von Bettina Kulk

Zum Thema „die ureigene Symbolsprache erlernen“ trafen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Trilogos Seminars am ersten Adventswochenende in Berlin.
Für mich das zweite Seminar und neben der Skype-Lesegruppe eine Möglichkeit in persönlichen Kontakt zu Trilogos Interessierten zu kommen und Intuition in einer Gruppe zu erfahren bzw. zu trainieren.
So sehr ich dem Seminar positiv entgegen sah, so skeptisch war ich auch, da ich einige der insgesamt 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der beiden Seminartage kannte und mir nicht sicher war, inwiefern die persönlichen Beziehungen Eindrücke überlagern könnten. Ein Aspekt, der bei Skype-Lesegruppen naturgemäß sehr in den Hintergrund tritt.
Dies und andere Themen rund um das Seminar beschäftigten mich so sehr, dass ich zunächst sehr abgelenkt war. Sowohl der Konzentriertheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch der abwechslungsreichen, professionellen und sehr mitnehmenden Leitung von Linda und Michael war es geschuldet, dass ich zum Mittag in das Thema rein- und in der Gruppe ankam und auch Vertrauen fand.  
Jene Aspekte, die für mich neben der Emotionalität auch Trilogos insgesamt ausmachen bzw. mein Verhältnis zu Trilogos ganz gut beschreiben. Einige Dinge kommen mit Leichtigkeit, andere bedürfen etwas mehr Kraftanstrengung, insgesamt ist es ein Prozess und der wirkliche Mehrwert der Trilogos Methode kommt mit der Kontinuität. Wie nach einem Langlauf, kommt man nach jeder Übung erschöpft, aber innerlich befriedet bei sich selbst an.
Nach einem sehr intensiven ersten Tag und einem daran anschließenden zwanglosen Austausch bei einem Gläschen Wein, war der Auftakt am zweiten Tag auch wieder sehr kraftvoll und ebenso interessant wie abwechslungsreich. Für mich war am Mittag des zweiten Tages dann auch mein Fassungsvermögen erreicht bzw. mir ging die „Puste“ aus. Natürlich nur kurzzeitig und im übertragenen Sinne.
Neben vielen interessanten Menschen unterschiedlichen Alters (24 – 77 Jahre), die ich kennenlernen durfte und bereichert um deren und meiner Emotionen, Erfahrungen und Ansichten, nehme ich persönlich als Schlüsselwort den „geistigen Datenschutz“ aus dem Seminar mit. Diesen zu wahren und darauf zu vertrauen war für mich eine nachhaltige Erfahrung.
Sehr inspirierend empfand ich die geistigen Türöffner, mit denen uns Michael und Linda immer wieder Eintritt in andere Sphären unserer eigenen Gedankenwelten und Muster ermöglichten.
Meinen eigenen Fortschritt auch während des Seminars betrachtend, sehe ich mit ein wenig Stolz und Vorfreude dem nächsten Skype-Termin der Lesegruppe entgegen und bin mir sicher, nicht am letzten Trilogos Seminar teilgenommen zu haben.

Vielen Dank an die gesamte Gruppe!
Bettina

Neuen Kommentar schreiben