Blog

In eigener Sache

Was macht uns glücklich? Neben Gesundheit, intakten Beziehungen, einem guten Einkommen, Lebensfreude, vielen unterschiedlichen Interessenslagen und Talenten könnten wir das als zufriedenstellende Faktoren in Erwägung ziehen.
Aber die Realität scheint eine andere zu sein, wenn man die Volkskrankheit Depression wissenschaftlich betrachtet. In unserer modernen Welt geht es fast immer um Entscheidungen, schneller, effizienter und angepasster an neue Systeme zu sein. Wer nicht mitzieht bleibt auf der Strecke.

Selbstbestimmung

Das Leben ist schön, denn wir leben gut. Eine Welt, die jedoch voller Extreme ist und wo klare Leitlinien schwierig heraus zu filtern sind. Die Grenzen des Machbaren sind heute weiter gesteckt. Olympia hat längst bewiesen, dass den Sportlern alles abverlangt wird. Das Ego und das Durchhalten wird trainiert, trotz Verletzungen oder Krankheiten. Das ist der Profi-Sport. Ohne Zweifel lieben wir alle den daraus resultierenden Erfolg.

Weltsicht

Weihnachten und der anstehende Jahreswechsel stehen bevor und wie immer motiviert uns diese Zeit zur (Rück-)Besinning. Ein Jahr mit vielen Naturkatastrophen, Kriegen und unendlichem Leid neigt sich dem Ende. Jedoch nicht ohne die vielen persönlichen, glücklichen Ereignisse, die auch stattfinden aber weniger spektakulär für die Berichterstattung sind.

Frankfurter Buchmesse, Oktober 2013

Trilogos Stiftung in Frankfurt am Main

Barbara Kypreos freute sich, vom 9. - 13. Oktober (Messeende 17.30 Uhr) interessierte Verleger, Vertreter, Redaktoren, Journalisten und Interessierte kennen zu lernen.

Linda Roethlisberger freute sich, viele Interessierten sowie treue Trilogos Freunde aus nah und fern am

Freitag, den 11. Oktober von 8 Uhr - 19.30 Uhr sowie
Samstag, den 12. Oktober von 8 -17 Uhr
an unserem Stand begrüssen zu dürfen ...

Die neuronale Basis

Die Bundestagswahl in Deutschland hat es wieder einmal gezeigt, wie schwierig ein gemeinsamer Konsens ist. Worte und deren Inhalte werden so unterschiedlich aufgefasst wie es unterschiedliche Meinungen gibt. Vermutlich hängt es von der neuronalen Basis, vom emotionalen Ursprung des IQ+EQ+SQ ab, wie Verständnis funktioniert. Welche Erklärung könnte es sonst auch geben?

Seiten